Print Friendly, PDF & Email

Die Abteilung Druck- und Medientechnik versucht den in der Praxis üblichen Gedanken des Workflows in der unterrichtlichen Realität abzubilden. Dazu werden die einzelnen Planungstufen und Produktionsstufen in verschiedene Bereiche eingeteilt. Dabei werden in der Praxis Begriffe wie

  • Briefing
  • Druckvorstufe (Prepress)
  • Druck (Press)
  • Weiterverarbeitung(Press-Finishing)
  • Abtransport zum Kunden (Logisitik)

verwendet.

Aus den verschiedenen Bereichen entstehen für das Lehrerteam sogenannte Lernsituationen, die Lernfelder (Themenkomplexe) einschliessen. Beim Auszubildenden bildet sich mit der Zeit ein Problembewusstsein, dass ihn erkennen lässt, dass Absprachen und ein gemeinschaftliches, berufsübergreifendes Handeln und Festlegen von Qualitäts- und Standardisierungsparametern unbedingt notwendig ist.

Somit ist die Basis für eine gesunde Kunden-Industrie-Beziehung gewährleistet.

Um auch praktisch tätig zu werden arbeitet die Druck- und Medienabteilung auf der Basis von ca. 80 leistungsfähigen Apple- Rechnern verschiedener Generationen. Ausgesstattet mit moderner Software ist es den Auszubildenden möglich, sich in verschiedene Programme und Arbeitsweisen im Rahmen des Unterrichtes oder der Projektphasen einzuarbeiten.

Die Stadt Essen stellt uns dabei, auf einem hohen Niveau, notwendige, zeitgemäße und zukunftsträchtige Netzwerkstrukturen zur Verfügung, die es ermöglichen Internetrecherchen und Webtechniken kennenzulernen.

Ein großer Dank geht an unsere Partner in der Industrie, die mit praxisrelevanter Kompetenz gern gesehene Dozenten im Unterricht sind und uns vielfältig auch anderweitig unterstützen.

So wurde es uns u.a ermöglicht eine von der Fachakademie Essen zur Verfügung gestellte E-Learning Plattform mit den Schülern zu nutzen. Diese Plattform wurde 2005 mit dem Innovationspreis der Industrie prämiert.